Bericht 2009

Schmiden-Beach > Berichte > Bericht 2009

Italienisches Flair auf dem Schmiden-Beach

Immer noch ein BausatzAbb: Immer noch ein Bausatz

Die Spaghetti aus dem Parmesanrad waren am Samstagabend der Renner. Ein Highlight von der Stadiongaststätte Schmiden, die uns wieder mit italienischen Köstlichkeiten verwöhnt hat. Doch sie waren nicht der einzige Import aus Italien. Beim neunten Beachtennis-Turnier auf dem Schmiden-Beach, bei dem wir in allen Wettbewerben zum ersten Mal mit den sogenannten Paddle-Schlägern gespielt haben, konnten wir auch Beachtennis-Spieler aus Italien begrüßen. Und die Schläger, die kamen selbstverständlich auch aus Italien. Sie sind gerade noch rechtzeitig vor Turnierbeginn eingetroffen. Genauso übrigens wie die Liegestühle, Doch die kamen – im Gegensatz zu den Schlägern – als Bausätze bei uns an. Fleißige Helfer haben sich drangemacht, die Stühle zusammenzubauen. Meist mit viel, vereinzelt aber auch mit wenig Erfolg.

Paolo Tronci und Stefano Marini, die sich für gewöhnlich an den Stränden in Cagliari/Sardinien nach den Bällen hechten, waren begeistert von unserem Turnier. „Nur das Meer fehlt“, sagte Paolo Tronci, der sich so wohl fühlte, dass er mit seinem Partner gleich den Titel im Doppel gewann. Und waren die beiden mal nicht auf dem Sand gefordert, haben sie es sich in Liegestühlen unter Palmen gemütlich gemacht und ein Eis gegessen. Das mit dem Meer hatten wir übrigens im vergangenen Jahr auch schon gehört.

Auch bei den anderen Teilnehmern der Felix Kloz Open 2009 kamen Urlaubsgefühle auf. Sonne, Strand, Gute-Laune-Musik von DJ Spoof alias Jochen Knobel und eine Stimmung, die begeisterte Beachtennis-Spieler wieder auf den Schmiden-Beach strömen ließen. Diesmal nahmen am Turnierwochenende insgesamt 132 Paare teil – ein Rekord, den die Organisatoren des TEV Fellbach und der Tennisabteilung des TV Oeffingen bei ihrem zweiten gemeinsamen Auftritt vermelden konnten.

Am Freitagnachmittag hat die Jugend das Turnier eröffnet. Neben den Mädchen, Knaben, Juniorinnen, Junioren und Jugend-Mixed-Matches im Sand konnten die Jugendlichen hier und auch beim Torwandschießen ihr Ballgefühl unter Beweis stellen. Am Ende strahlten die Sieger mit der Sonne um die Wette und konnten sich über die mit Gummibärchen gefüllten Pokale und auch über Sachpreise freuen.

Anja im Hechtsprung, Tobi stauntAbb: Anja im Hechtsprung, Tobi staunt

Wer am Samstag bei der Damen- und Herrenkonkurrenz mitspielen wollte, musste dagegen schon ziemlich früh aufstehen. Es wurde ganz schön eng auf den vier Plätzen vom Schmiden-Beach. Aber wer will schon ein Spiel nach dem nächsten absolvieren, wenn bequeme Liegestühle und das gute Wetter zum Relaxen einladen? Oder wenn Arcangelo Porro von der Stadiongaststätte gerade frische Pasta serviert? Beachfeeling wird in Schmiden ganz groß geschrieben – Sand, Palmen, Liegestühle, Eis und natürlich Sonne sind da ein Muss – wie gesagt, nur das mit dem Meer, das hat das Organisationsteam noch nicht so richtig hinbekommen.

Außer Relaxen war am Samstag aber auch Hechten, Jubeln und manchmal auch ein bisschen Fluchen angesagt. Bei den Damen kam es zu einem spannenden Finale, in dem sich am Ende auch dank der Unterstützung der Zuschauer Lisa-Marie Bürkle und Ina Stoller vom TEV Fellbach gegen Nadine Tränklein und Daniela Boog vom VfL Sindelfingen durchsetzen konnten. Sie wurden von einer La-Ola-Welle, angestoßen von Peter Seibold, zum Sieg getragen. Auf den dritten Platz kamen Nina Schaller und Simone Simbeck.

Bei den Herren kam es zu einem rein italienischen Finale, welches Stefano Marini und Paolo Tronci für sich entscheiden konnten. Den zweiten Platz belegten Massimo Grassi und Gabriele Galasso, und als bestes einheimisches Team feierten Björn Schreiweis und Dominik Günther den dritten Platz. Parallel zu den Damen und Herren kämpften die Damen 40+ und Herren 40+ mit viel Einsatz, Spielwitz und Siegeswillen und standen dabei den Jüngeren in keinster Weise nach. Bei den Damen 40+ gewann das Team Ute Pfeifer und Ute Lederer und bei den Herren das eingespielte Team Gunther Gerecke und Frank Marschner vom TEV Fellbach. Die gute Laune steigerte sich bis zur legendären Beachparty am Samstagabend, bei der die Band „Acoustic Groove“ mit ihren Songs kräftig einheizte. Gefreut haben sich an diesem Abend nicht nur die Helfer an der Bar, deren Caipis regen Zuspruch fanden, sondern auch der glückliche Teilnehmer, der bei unserer Verlosung ein Wochenende mit einem Mercedes-Benz gewonnen hat.

Uwe Kropf schneidet die Siegertorte anAbb: Uwe Kropf schneidet die Siegertorte an

Einen neuen Rekord gab es auch am Sonntag zu vermelden: Im Mixed-Wettbewerb nahmen 34 Teams teil. Die besten waren Nina Schaller und Uwe Kropf, die zunächst gegen Lisa-Marie Bürkle und Benjamin Off gewonnen haben und sich anschließend über die Siegertorte freuen durften. Und eigentlich haben sich an unserem Turnierwochenende ja alle gefreut. Und sie freuen sich immer noch. Sie freuen sich darauf, dass es auch im nächsten Jahr wieder ein Beachtennis-Turnier auf dem Schmiden-Beach geben wird. Ein ganz besonderes noch dazu: Zum zehnten Mal treffen sich vom 30. Juli bis zum 1. August 2010 Beachtennis-Freunde in Schmiden. Und sie dürfen sich auf ein außergewöhnliches Turnier freuen. Soviel sei schon jetzt gesagt. Mit dabei sein werden dann auch wieder die vielen Liegestühle, die italienischen Paddle-Schläger und die Spaghetti aus dem Parmesanrad. Und hoffentlich auch wieder so viele begeisterte Spieler und Gäste.

Text: Ina Stoller und Maximilian Hamm


| More